Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Mittwoch, 1. Januar 2014

Irrglaube

Was für ein Irrglaube.

Jedes Jahr nehmen wir uns just an einem Tag vor, neu bis 365 zu zählen. Mit neuen und mehr oder weniger guten Vorsätzen, die zumeist schnell vergessen sind.

Auch das jetzige Jahr wird genauso viel Enttäuschungen, Freude und Überraschungen haben wie das vergangene Jahr.

Die Suche nach Gerechtigkeit wird wieder mal seine Grenzen bei der Justiz finden.

Menschen entscheiden; Menschen urteilen und Menschen sind fehlbar.

Leider leider gilt das auch für die Menschen, die Leute anklagen und verurteilen.

Das System krankt in sich und verändert sich von Jahr zu Jahr zum Negativen. Personalabbau, schlampige Ermittlungen etc.

Es geht nur darum, das laufende Jahr zu "überleben, zu überstehen".

Irgendwie. Mit besten Kräften. Immerhin weiß man nie, wann man abberufen wird. So musste es #michaelschuhmacher schnell bemerken, dass er aus dem Leben gerissen wurde.

Ohne jede Vorwarnung; #kaempfemichael.

Da bringen auch die Millionen auf dem Konto nichts. Wenn Michi mit Gemüse im Hirn wach wird, was ist sein Leben dann wert ? Kann ein Leben überhaupt einen Wert haben ?

Die Familie tut mir leid; muss sie nun Entscheidungen treffen, die an die Substanz gehen.

Aber wen interessiert der Bruno von der Baustelle, wenn der sich auf der Arbeit das Rückgrat bricht und erst gegen seine Krankenkassen Klagen muss um wenigstens ein wenig verträglich leben zu können ?

Niemand. Und so ist es bei Michi wenigstens so, dass er sich jede Therapie der Welt leisten kann. Und jeden goldenen Rollstuhl... .

Und eben nicht vor das Sozialgericht als Kassenpatient ziehen muss.

Es sei ihm gegönnt. Tauschen möchte ich nicht.

Dennoch ist der ganze Hype ob des Steuer - Auswanderers nicht verständlich.

Die Medien geilen sich dran auf und interessieren sich nicht für Werner-aus-dem-Dorf.
Das ist Gleichbehandlung. Aber das Volk will sich ergötzen. Mit Brot und Spielen die Unterhaltung täglich frisch bekommen.

Was im römischen Reich funktionierte, funktioniert auch heute noch. Brot ist Hartz IV und die Spiele sind RTL II und Co.

Bloß die Klappe halten und im Land nicht auffallen oder aufmucken. George Orwell hatte ja so Recht. Leider.

Dennoch wünsche ich alles Gute. Wem und für was auch immer.