Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Sonntag, 17. März 2013

Wie bitte ? Knast ?

Da haben die Angeklagten nicht schlecht gestaunt.
Die Jungs hatten meinem Mandanten ein Handy abgerippt und dazu als "Dankeschön" noch eine Plastik - Dartscheibe um die Ohren gehauen.

Der Mandant war gar nicht glücklich über diese Aktion und ging zur Polizei. Diese ermittelte denkbar schlampig; aber die Beweisaufnahme vor dem Landgericht führte dann dazu, dass wir die notwendigen Beweise noch einholten und in das Verfahren einführten.

Immerhin ging es um den Vorwurf der schweren räuberischen Erpressung.

Das waren die Angeklagten, die zuerst auf die dämliche Idee kamen zu behaupten, den Nebenkläger = Geschädigten gar nicht zu kennen und nie in dessen Wohnung gewesen zu sein.

Dumm. Sehr dumm. Denn mein Mandant hatte eine Handyaufnahme gesichert und konnte diese dem Gericht geben.

Und hierauf war zu sehen, dass ein Angeklagter in der Wohnung des Mandanten sogar tanzt.

Übel. Da wurde die Einlassung schnell geändert und eingeräumt, dass sich alle kannten.

Nicht sehr geschickt, so was in einer Beweisaufnahme zu bringen. Aber egal, da weder ich noch Staatsanwaltschaft den Angeklagten auch nur ein Wort glaubten.

Und die Kammer auch nicht.

Denn es gab dann fünf Jahre und acht Monate und sechs Jahre und sechs Monate Freiheitsstrafe.

Das hat die Angeklagten getroffen. Offenbar haben die die Vorwürfe massiv unterschätzt.
Die Jungs sind noch auf freiem Fuß und werden - fast sicher - in die Revision gehen... .

Aber Rechtsfehler konnte ich im Verfahren nicht erkennen, so dass ich - würde ich für die Angeklagten denken - hierauf mal nicht zuviel hoffen würde... .

Und Freitag war da noch eine Haftbefehlsverkündung.

Die junge Dame französischer Herkunft konnte just vor dem Richter kein Deutsch mehr. Aber das kennen wir ja. In heller Aufregung verstand sie auch nicht, dass es einen Haftbefehl gegen sie gab, der nur verkündet wurde.

Und das eben nicht diskutiert wird. Die Verbaläußerungen ob unseres "Staates" kennen wir ja zur Genüge.

Da werde ich noch viel Arbeit haben, der Damen klar zu machen, dass eine Ladung zum Gerichtstermin wegen dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung (Schlag mit Glas in Disko) eben zu einer Vorführung führen kann und auch wird.

Das die Dame dann noch für einen vierstelligen Betrag in der City Kleidung klaute und hierbei erwischt wurde, macht die Sache nicht besser.

Aber der Richter war gnädig und stimmte schon vorher einer Ausservollzugsetzung des Haftbefehls gegen eine Zahlung von Euronen 200,00 zu. Also die Finger wund telefoniert und die Oma versprach das Geld zu bringen, ich sollte es schon mal vorlegen.


Aber das mache ich garantiert nicht. ... . Bin ja keine Bank.

Und raten Sie mal, auf wen ich seit zwei Tagen warte... ? Richtig. Oma.

Da sollte ich mal wieder kräftig geprellt werden.

Bis dahin.