Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Mittwoch, 9. Januar 2013

Wahnsinn. Wer haftet ?

Update @Schneidermeister:

Danke für die konstruktiven Hinweise.
Ich habe eine Ladung bekommen. Zu einem Aktenzeichen. Die andere Sache wurde dann "einfach so mitverhandelt".
Gerichtskosten wurden nur einmal angefordert und nur einmal eingezahlt.

Der anwaltlich vertretene Gegner hat zu allen Verfahren - nur die Geschäftsnummern waren anders - denselben Text vorgetragen.
Copy und Paste halt.

Und das Problem sind ja die Anwaltskosten der Gegenseite... .

Danke fürs Mitdenken.
---------------------------------------------

Heute eine nette Zivilsache.

Diese entstand aus einem Mahnbescheid in dem ich zwei Personen ausdrücklich als Gesamtschuldner als Antragsgegner angegeben habe.

Unmissverständlich auf dem Formular.

Widerspruch wird eingelegt und ich bekomme die Aufforderung die Klage zu begründen. Wir gemacht. Gegen die Gesamtschuldner.

Dann dies selbe Aufforderung mit demselben Rubrum, nur anstatt der 234 die 235 als Geschäftsnummer und wieder die Aufforderung die Klage zu begründen.

Eine Nachfrage bei Gericht ergab, dass das die gleiche Sache sei.

Also Klagebegründung mit der neuen Geschäftsnummer raus geschickt.

Klar, Fehler kommen auch bei Gericht vor.

Heute dann die Verhandlung zu beiden Geschäftsnummern... .

Komisch. Frage ans Gericht, warum denn zwei Geschäftsnummern.

Tja, erfahre ich. Auf dem Mahnbescheidsformular hat das Mahngericht das Wort Gesamtschuldner einfach durchgestrichen (warum auch immer) so dass die Sache dann gegen zwei Beklagte gesondert abgegeben wurde.

Parallel war ja die gleiche Sache schon zur 234 anhängig. Klar, dass die 235 nun unzulässig wegen anderweitiger Rechtshängigkeit war.

Gretchenfrage:

wer haftet hierfür ? 

Ich meine, das war ein Fehler des Gerichts und daher wohl das Land ... . 

Was meinen meine Leser ?

Dann war da noch:

Da stand gegen 15h ein älterer Mann vor der Tür der Kanzlei und faselte was ob hier Anwälte sind und wer vor mir da sei ??? 
Ich fragte wer er sei und er mich. 
Ich sagte er soll auf das Schild sehen und lesen. 
Er wollte dann einen Termin. Da der Typ aber komisch war, sagte ich er soll anrufen. 
 Ich sagte ihm klar, kein Einlass ohne Termin. Er wollte eine Nummer und ich verwies auf das Kanzleischild. Tür zu. Geduld war zu Ende.
Dann steht der wieder da und fragt nach der Nummer verweis auf das Kanzleischild.
Er fragte mich, welche Anwälte vor uns in dem Haus gewesen seien und wer überhaupt ich sei. 

Ich, das geht sie nichts an. 
Dann wollte er einen Termin. 
Ich, rufen Sie bitte an und vereinbaren einen Termin.
Dann schaute er mich mit irrsinnigen Augen an und ich machte ihm klar, er solle das Grundstück verlassen, da ich ihm sonst dabei helfen würde.
Er meinte dann, toll, da ich ja sonst nicht helfen würde.

Komische Gegebenheiten, mit denen man sich auch noch befassen muss.