Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Montag, 7. Januar 2013

privates ADLON und der Türsteher

Lese ich richtig ?

Überall lese ich vom Hotel Adlon. Es wird gehuldigt und beweihräuchert.
Und fast niemand kennt es. ...

Ich nehme an, bei dem ganzen Hype werden die Preise erhöht.
Aber ich habe ein ganz privates Adlon Geheimnis.

Ich war der erste, der im Adlon .... . Errät niemand.

Aber es ist kein Bluff. Auf der Gästeliste stehe ich seit Jahren.

Letzen Freitag ging es dann - mal wieder - um den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung.

Täter soll ein Türsteher aus einer Großraum Disse gewesen sein.

Ein ganz schlauer Ermittlungsbeamter hatte aussagen dürfen. Aber als der allen Ernstes erzählte, dass er versucht hatte den Beschuldigten als Zeugen zu laden "damit der im Zeugenstatus die Wahrheit sagen muss", schlägt dem Rechtsstaatsfass den Boden aus.

Das Gericht konnte nur mit dem Kopf schütteln.

Als sich dann noch herausstelle, dass die Beamten einen dunkelhäutigen Türsteher als Täter gesucht hatten und meinen Angeklagten als Täter "bestimmten", war die Fassungslosigkeit greifbar.

OK. Mein Mandant ist arabischer Abstammung und dunkelhäutig. Eine Zeugin erkannte einen Dunkelhäutigen als Täter. Also wurde mein Mandant als Täter gefunden.

Die Frage, ob in der Großraumdisko noch andere dunkelhäutige Türsteher gearbeitet hätten, wurde nie gestellt.

Böser Fehler, denn es gab zig dunkelhäutige Türsteher.

Es kam wie es kommen musste. Viele Thesen, keine Fakten. Freispruchsanträge von allen, schon dank der tollen Polizei- Ermittlungsarbeit.

Der Mandant war happy, da er wohl tatsächlich unschuldig war.

Daher so oder so ein richtiges Urteil.

Rechtskräftig isses dann auch.