Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Freitag, 27. Juli 2012

Postkarten Empfangsrecht für gefangene MC Rocker im Strafvollzug deutscher Gefängnisse


Update vom 09.08.12:
Die JVA hat Rechtsmittel gegen den Beschluss eingelegt; die Sache ist daher nicht rechtskräftig.

Ursprungspost:
Heute habe ich einen Beschluss erstritten, der für Euch bzw. die Leser interessant sein könnte.

Oftmals werden Gefangenen Ausgänge und Lockerungen gestrichen weil diese ihre MC Kontakte nicht ablegen und damit als "unbelehrbar" abgestempelt werden.

Dies hatte zur Folge, dass die Haftzeit bei MC`lern, die nicht zur "Abkehr" bereit sind, Endstrafe machen.

Vorliegend wollte die JVA Saarbrücken sogar den Erhalt von Postkarten von Brüdern mit Weihnachtsgrüßen verbieten. 

Hiergegen ging ich gegen den Mandanten mit einem 109ner vor. 

Und heute bekam ich - wir - Recht. 

Aber wie ihr aus dem Beschluss sehen könnt, hat das Landgericht den Pauschalverurteilungen aller Rocker einen Riegel vorgeschoben und die JVA verpflichtet die Postkarten auszuhändigen. 

Meiner Kenntnis nach ist das ein erstes, MC freundliches Urteil welches vielen (insbesondere Gefangenen) helfen kann und daher publik gemacht werden sollte.

Daher habe ich den Beschluss mal anonymisiert beigefügt. Wenn ich Euch hiermit eine Steilvorlage für gute Arbeit im Sinne der MC (egal welcher Farbe), ist es toll. 

Der Beschluss ist - denke ich - für alle interessant, die sog. Rocker verteidigen. 
Egal ob Hells Angels, Bandidos, Mongols, Gremium oder sonst welche MC (die Aufzählung ist nur willkürlich und nicht abschließend!).

Meist sind die Probleme dieser Mandanten im Strafvollzug (was die Sicherheit und Ordnung betrifft) ähnlich gelagert. 

Daher sollten auf diesem Gebiet alle verfügbaren Informationen die keinen Rückschlag für die gefangenen Rocker bedeuten auch gepostet werden. 

Daher tue ich das. 
Der Mandant ist selbstverständlich einverstanden und grüßt alle seine Brüder.

Die Gemeinten wissen Bescheid. 

Wichtig in einer jeden, funktionierenden Bruderschaft ist der gegenseitige Respekt. 

Und daher auch hier einen Gruß von mir an alle, die miteinander in diesem Sinne respektvoll umgehen. 

Unabhängig von Farbe, Zugehörigkeit und so. 

Nur so werden wir den meiner Meinung nach völlig verfehlten Verbotsverfahren der Damen und Herren Innenpolitiker sinnhaft Paroli bieten können damit auch dort ankommt, dass nicht automatisch jeder Rocker ein Verbrecher ist.

In der Schule lernte ich mal "don `t judge a book by it`s cover".

Und das wünsche ich mir von allen Menschen unserer Welt. 

Vorurteile - egal von wem - sind übel und meist falsch. 
Nur derjenige, der frei hiervon ist, verdient Respekt. 

Ich bin froh, wenn auch justitielle, behördliche Vorurteile abgebaut werden und der jeweilige Betroffene als Individuum gesehen wird. 

Als Mensch !

Daher lässt mich der Beschluss hoffen.

Gerne höre ich von Euch. 





P.s.: Rechtsschreib- und Grammatikfehler kann der behalten, der sie findet.