Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Mittwoch, 23. Mai 2012

Einfuhrschmuggel mit Bewährung

Heute war die Justizerfahrung besänftigend. Endlich mal wieder vernünftige Richter und Staatsanwälte.
Im ersten Fall vor dem Landgericht ging es um dreifachen Einfuhrschmuggel von Heroin in Kokain (upps. jetzt liest auch das FBI mit). Mindeststrafe ist - wie wir wissen - pro Fall wenigstens zwei Jahre Freiheitsstrafe.

Gut gehandelt wurden das minder schwere Fälle und insgesamt zwei Jahre mit Bewährung. Und der Auflage einer ambulanten Drogenentzugstherapie. Was will Mandant mehr ?

Dann noch eine Jugendsache der in erster Instanz ohne meine Anwesenheit 1,6 Jahre Jugendknast gewonnen hat. Vielleicht auch, weil er in der Verhandlung erster Instanz Richter und Staatsanwalt anschrie.

Egal. Ich wurde besänftigend tätig und er bekam heute noch seine Bewährung. Obschon schon Bewährung lief.

Was will Mandant mehr ?