Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Dienstag, 31. Januar 2012

Gedanken zu "unbekannten/anonymen Anrufern"

Ich nehme mal an, dass die Kanzleien unserer Zeit heutzutage mehr oder weniger "fit" in PC - Fragen sind. 

Wir jedenfalls sind immer bemüht, up to date zu sein. 
Was die Technik und was die Programme zum täglichen Arbeiten betrifft.

Und so ist es auch üblich, dass die Anrufe die wir erhalten auf jedem Monitor angezeigt werden. 

Das ist auch gar nicht so schlecht, denn wir können auf die Sekunde genau bis zurück in das Jahr 2000 jedem Querulanten mitteilen, wann er uns genau angerufen hat. 

Und da waren schon einige ruhig, die so sagen

"Ich hatte Sie schon zwanzigmal gestern versucht telefonisch zu erreichen und nie hat es geklappt".

Die sind meist schnell still ober der brillanten Überwachungtechnik.

Aber leider ist es noch immer eine Unsitte, dass manche Anrufer mit unterdrückter Nummer anrufen. 
Klar, dann bringt auch die beste Technik nichts. 

Selbst Behörden rufen mit angezeigter Nummer an. 
Und irgendwie habe ich schon keine Lust mehr ans Telefon zu gehen, wenn die Nummer unterdrückt ist. 

Ich meine:

Wenn jemand nicht den Mumm hat, mit seinem Anruf seine Telefonnummer anzugeben.

Was will der Anrufer dann ?

Etwa mit mir noch anonym sprechen ? No way. 

Also, meine lieben Anrufer:

Wenn ihr anonym anruft, kommt ihr in die Warteschleife.
Denn zuerst sind die Anrufer dran, die sich "outen".

Dann kommen die Anonymen dran. Und wenn es mehr läutet kann ich - logisch - auch nicht mehr zurückrufen. 

Wie macht Ihr das bei Euch im Büro ? 

Seid Ihr auch so streng ?