Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Mittwoch, 13. April 2011

Straßenlaterne

Gerade komme ich von einer Strafverteidigung in einer vorgeworfenen, gefährlichen Körperverletzung.

12 ganze Tage hatten wir die Beweisaufnahme.
Für das Gericht war es in der Urteilsbegründung maßgeblich, dass der Opfer - Zeuge
"seine Zähne in der Hand mit nach Hause nahm". ...
Alle von der Verteidigung vorgebrachten Entlastungszeugen waren - natürlich - unglaubwürdig.
15 Monate Freiheitsstrafe mit Bewährung... .

Das muss ich erstmal verarbeiten und schreibe daher eine Klageschrift gegen eine saarländische Gemeinde die auf dem Grundstück der Mandanten eine Laterne aufgestellt hatte.
Leider ohne Genehmigung, so dass wir nun die Herausgabe des Grundstücksteils klageweise geltend machen.

Ist mal was anderes.

@Anonym:
Die Bebauung mit der Laterne auf dem Grundstück der Mandanten führt zur Nicht- Nutzbarkeit dieses Stückes. Daher klar, dass Herausgabe verlangt wird. Als weitere Anspruchsgrundlage aber auch eine Besitzstörung. Der Richter kann sich dann von zwei Anspruchsgrundlagen diejenige raussuchen, die ihm passt.