Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Donnerstag, 7. April 2011

Kollege Strafvereitelung ? Nichts aus Augsburg gelernt ?

Gut in der Zeit war ich heute vor einem Amtsgericht.

Deshalb hatte ich auch den Genuss, die vorherige Strafverhandlung mit ansehen zu dürfen.
Oder zu müssen.

Es ging um eine Kleinigkeit:

der Angeklagte soll vorsätzlich ohne Fahrerlaubnis gefahren sein.

Anklageverlesung. Verteidiger schweigt. Der Angeklagte räumt reumütig alles ein. Beweisaufnahme zu Ende.
Plädoyer Staatsanwalt.

Und dann der Verteidiger:

Sein Plädoyer weit ausschweifend und endend mit den Worten:

"Ich beantrage den Angeklagten freizusprechen". 

Der Richter - der mich seit Jahren vom Sehen und aus Verhandlungen kennt - schaut mich entsetzt an, ich ihn.

Wie bitte ?

Der Angeklagte war geständig... .

Hat denn der im Strafrecht wohl noch ausbaufähige Kollege nichts aus dem Verfahren des Kollegen RA Lucas in Augsburg gelernt ?

Offenbar war ihm nicht bewusst, welches Glück er mit dem milden Staatsanwalt und dem einsichtigen Richter hatte.

Denn ohne weiteres hätte das zu einem Ermittlungsverfahren wegen versuchter Strafvereitelung führen
können... .

Da hatte der Kollege gerade noch Glück und die richtige Besetzung.