Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Mittwoch, 9. März 2011

juristischer Aschermittwoch

Der Tag fing heute mal mit einem Raub an. Zwei Angeklagte und das Opfer - nach Aktenlage ein starker Alkoholiker - aus ca. 800 KM Entfernung kam natürlich nicht. Der Richter hatte Einsicht und meinte, er sei ja selbst schuld auf den Aschermittwoch zu terminieren. Da hätte er noch nie Glück gehabt. Als der Richter dann noch erzählte, dass er dem "Alkoholiker - Zeugen" Fahrkarten und Geld für eine Übernachtung geschickt hatte, war klar, dass er nicht kommen konnte. Wie konnte es passieren, dem Zeugen kurz vor Fasching, Karneval noch Geld zu schicken. Jedenfalls waren wir uns mit der Anklagevertretung einig, dass der Zeuge das Geld wohl anderweitig genutzt, sprich "versoffen" haben wird. Aber bestimmt hatte sich Herr Zeuge über die spendable Justiz sehr gefreut. Zum nächsten Termin soll er dann gebracht werden. Aber das wird wohl Sommer ... .
Von meinem iPad gesendet