Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Dienstag, 29. März 2011

Entlarvt: der Anwalt ist der Dealer

Es sollte eigentlich ein ruhiger Tag werden. Nichts besonderes, nichts zu bloggen. Falsch gedacht. Zuerst eine gefährliche Körperverletzung mittels Totschläger. Geständig und Bewährung bekommen. Dann noch eine angebliche Abgabe von Hasch an einen Minderjährigen. Der Angeklagte ist entrüstet über den Vorwurf, da dieser frei erfunden sei. Interessant, dass der Kronzeuge (natürlich ein § 31ger Zeuge) schon bei der Polizei darum bat doch "Bitte in der Hauptverhandlung nicht aussagen zu müssen". Muss er aber doch. Da er nicht kam, wird er zum nächsten Termin vorgeführt. Wir haben dann mal die angeblichen Beweismittel in Augenschein genommen. Und siehe da: ein handschriftlicher Zettel mit Namen und Zahlen. Die Staatsanwaltschaft ist hellwach als sie den Namen "Dr. Nozar" (Ja. Das bin ich.) liest. Und die verräterische Zahl 6850842. Das seien doch Kilos... . Mon Dieu. Leide ich vielleicht doch an Gedächnisverlust und die Staatsgewalt hat Recht ? Nein. Ich kann durchatmen. Die Zahl ist meine Telefonnummer und der Angeklagte klärt auf, dass es doch wichtig sei die Nummer des Anwaltes seines Vertrauens immer griffbereit zu haben. Puhhh. Da bin ich wohl knapp an der Durchsuchung vorbei. Wobei mir nicht klar ist, wo der "Punkt" bei der Zahl 6850842 gesetzt worden wäre. Jedenfalls beunruhigend... . Egal. Dann noch ein Riesenknall - Unfall - vor dem Amtsgericht. Alle rennen zum Fenster. Polizei, Krankenwagen. Zwei Autos Schrott. Ich laufe in die Kanzlei, die f´ußläufig entfernt ist. In der Kanzlei ärgere ich mich.das der avisierte Mandant noch nicht da ist. Der ruft aber just an, er könne heute doch nicht, da er auf dem Weg in die Kanzlei vor dem Amtsgericht einen unverschuldeten Unfall hätte und mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden würde. OK. Das lasse ich gelten und notiere gleich ein weiteres Zivilmandat. Und da soll man sagen, der Anwaltsberuf sei langweilig ?