Wir freuen uns über tolle Bewertungen.

Donnerstag, 11. November 2010

gestehe ich oder nicht

...das war heute die Frage - große Frage - eines Angeklagten vor dem Saarbrücker Landgericht.
Tatvorwurf: Vergewaltigung.

Nun. Die angebliche Tat liegt schon Jahre zurück und soll in einer "Drogenbeziehung" geschehen sein.

Ich vertrete das Opfer, die Nebenklägerin.

Wir hatten vor Monaten schon einmal einen Durchgang beim Landgericht. Nur fehlte der Angeklagte am letzten Verhandlungstag und die Sache platzte.
Mit der Folge, dass der Angeklagte seit dem Tag auf der Flucht war, da ein Haftbefehl erging.

Nun sitzt er in der JVA und es geht weiter.

Im ersten Durchgang ergab ein Glaubwürdigkeitsgutachten die Glaubwürdigkeit meiner Mandantin.

Jetzt hat der Angeklagte die Wahl:
Geständnis und zwei Jahre auf Bewährung
oder
kein Geständnis und ... keine Bewährung.

Es ist sein Leben, seine Freiheit, seine Entscheidung.

Mal sehen.
Ich berichtet.